• Wat zoek je?

5 Anzeichen, dass Ihr Bürostuhl Sie umbringen möchte


Anzeichen Nummer 1: Ihr Bürostuhl hat eine Rückenlehne.

Ihr Bürostuhl hat eine Lehne? Dann sollten Sie schnellstens Reißaus nehmen! Im Gegensatz zur weitverbreiteten Meinung, eine Lehne würde den Rücken entlasten, schadet diese mehr als sie hilft. Denn wenn Ihr Rücken sich nicht mehr selbstständig halten muss, verkümmern die Muskeln im Rücken und Schmerzen in Wirbelsäule und Muskulatur sind aufgrund des geschwächten Zustands vorprogrammiert und begleiten Sie im schlimmsten Fall bis an Ihr Lebensende.

 Anzeichen Nummer 2: Die Sitzfläche ist starr.

Sie kennen das. Sie setzen sich hin und denken kurz „Ah, schön“. Und was passiert dann? Wir sagen es Ihnen: nichts! Einmal auf eine starre Sitzfläche gesetzt, bewegen Sie sich über Stunden überhaupt nicht mehr. Damit senden Sie ein Signal an Ihr Gehirn: „Denken einstellen, hier passiert heute nichts mehr!“. Wer lange in einer Position verweilt, verleitet das Gehirn dazu, abzuschalten. Und damit leidet die Konzentrationsfähigkeit und im Alter sogar das ganze Gehirn, Stichwort Demenz und Alzheimer.

 Anzeichen Nummer 3: Sie müssen sich auf Ihren Bürostuhl einstellen.

Ja, natürlich, hoch und runter können Sie Ihren Bürostuhl fahren. Aber darüber hinaus? Die wenigsten Bürostühle ermöglichen es Ihnen, sich auf Ihr Gewicht oder Ihre Bewegungsfreiheit einzustellen. Im Umkehrschluss heißt das, Sie müssen sich auf Ihren Bürostuhl einstellen – und können dabei nur verlieren. Menschen werden unglücklich und lebensmüde, wenn sich niemand ihrer Bedürfnisse annimmt.

Anzeichen Nummer 4: Es gibt Armlehnen.

Sie wollten immer schon mal wissen wie es sich anfühlt, eingesperrt zu werden? Dann besorgen Sie sich einen Bürostuhl mit Armlehmen. Diese verhindern, dass Sie alternative Positionen auf dem Bürostuhl einnehmen. Außerdem dienen Armlehnen als unerwünschte Abstandshalter zum Tisch, was wiederum zu Fehlhaltungen verleitet. Und, genau wie die Rückenlehne, nimmt die Armlehne dem Körper Haltearbeit ab und schwächt ihn damit dauerhaft.

 Anzeichen Nummer 5: Sie müssen sitzen, um zu arbeiten.

Es ist ein Teufelskreis! Sie müssen erst sitzen, um zu arbeiten. Und wenn sie arbeiten wollen, müssen Sie sich erst setzen. Sie hat also zugeschnappt, die Sitz-Falle. Ein Entkommen ist meist schwer und in vielen Berufen unmöglich, da muss gesessen werden. Und das bedeutet, dass Sie durch das lange Sitzen müde und antriebslos werden – und sich Ihre Lebenszeit bei mindestens sechs Stunden Sitzzeit pro Tag um 20 Prozent verkürzt!  

Es wird also Zeit, dass Sie sich einen neuen Bürostuhl suchen. Und so finden Sie den passenden Bürostuhl:

 Achten Sie darauf,
-dass der Bürostuhl Ihre Bewegungsfreiheit nicht einschränkt
-dass der Bürostuhl Ihnen folgt und nicht umgekehrt
-dass der Bürostuhl möglichst keine Lehnen (Rückenlehne, Armlehnen) hat
-dass der Bürostuhl zum Nebendarsteller wird und nicht zu Hauptärgernis.