Zum Inhalt springen

 

aeris Wissen

swopper und 3Dee

Bewegung einst…

Für unsere Vorfahren war es eine Frage des Überlebens: Nur, wer sich viel und schnell bewegen konnte, erjagte den Hirschen, verteidigte die Höhle und sammelte ausreichend Früchte zum Überleben. Laufen, springen, beugen, strecken, bücken, hocken  und liegen – dafür ist der menschliche Körper also gemacht.

…und Bewegung heute.

Unser Alltag mit dem hohen Anteil an Sitzzeiten zwingt zu deutlich anderen Verhaltensmustern. Viele Funktionen unseres Körpers bleiben ungenutzt und als Folge verkümmern untrainierte Fähigkeiten. Es kommt zu Schädigungen des inadäquat beanspruchten Bewegungsapparates mit dem zentralen Wirbelsäulen- und Bandscheibensystems.

 

 

Sitzen bei der Arbeit als moderne Erfindung

Bis vor rund 200 Jahren waren sitzende Tätigkeiten zunächst nur hochgestellten Personen wie Pharaonen, Kaisern und Königen vorbehalten. Der „normale“ Mensch bewegte sich bei der Arbeit, stand oder hockte. Erst seit rund 60 Jahren gehört stundenlanges Sitzen zum Berufsalltag. Eine Entwicklung, die unseren Rücken überrollt hat. Evolutionstechnisch sind wir nicht angepasst.

Weiterführendes Wissen

Wie wir auf diese neuen Arbeits- und Lebensweisen reagieren sollten, erfahren Sie hier:

 

 

Evolutionsgrafik