• Wat zoek je?

Knowledge

Steuerliche Absetzbarkeit von Bürostühlen

Kann ich meinen Bürostuhl steuerlich absetzen?

Die Kosten für einen Bürostuhl können unter bestimmten Voraussetzungen für das Jahr des Kaufs nach der gesetzlichen „Regelung zur steuerlichen Absetzbarkeit von Arbeitsmitteln“ in der Einkommenssteuererklärung angegeben und steuermindernd vom Finanzamt berücksichtigt werden.

Steuerliche Absetzbarkeit für Unternehmer:

als Posten bei den Betriebsausgaben.

Steuerliche Absetzbarkeit für Arbeitnehmer:

entweder als Werbungskosten: Dazu gehören alle Aufwendungen, die durch den Beruf veranlasst sind als „Aufwendungen zur Erwerbung, Sicherung und Erhaltung der Einnahmen“.

Voraussetzung: Der privat angeschaffte Bürostuhl muss beruflich genutzt werden, z.B. im Home Office oder im Rahmen einer außerbetrieblichen beruflichen Fortbildung, für die sich der Arbeitnehmer vor allem zuhause vorbereitet.

oder als Sonderausgaben: Sofern ein Stuhl für eine Aus- oder Fortbildung angeschafft wird, die nicht in einem „hinreichend konkreten, objektiv feststellbaren Zusammenhang mit späteren Einnahmen steht“, können diese Kosten gegebenenfalls als Sonderausgaben geltend gemacht werden. Sonderausgaben für Aus- oder Fortbildungskosten sind pro Jahr auf einen Höchstbetrag von 6.000 € begrenzt.

Wird ein Stuhl sowohl beruflich als auch privat genutzt wird, müssen die Kosten aufgeteilt werden.

oder als außergewöhnliche Belastung: Bei privaten Käufern ist auch die steuerliche Absetzbarkeit des Gesundheitsstuhls Aeris Swopper aus gesundheitlichen Gründen möglich. Krankheitsbedingte Anschaffungen können dann als außergewöhnliche Belastung geltend gemacht werden, wenn sie der „Heilung dienen oder den Zweck verfolgen, die Krankheit erträglich zu machen“. Dies muss dem Finanzamt im Einzelfall glaubhaft gemacht werden. Hier gibt es jedoch eine vom Einkommen und den persönlichen Verhältnissen abhängige Betragsgrenze, die mit den Anschaffungskosten des Bürostuhls überschritten werden müsste, damit die Kosten steuerwirksam werden können. Diese Grenze liegt relativ hoch - in der Regel wirken sich Krankheitskosten deshalb steuerlich nur selten aus.

Wichtig: In allen Fällen müssen Sie selbstverständlich die Belege über den Kauf Ihres Bürostuhls vorliegen haben. Falls das Finanzamt Rückfragen zu den Ausgaben hat, kann es diese Rechnungen jederzeit nachfordern.