Zum Inhalt springen

Willkommen im aeris-Forum!

Hier können Sie Fragen stellen, Meinungen kund tun, Erfahrungswerte weitergeben, Diskussionen anstoßen und beleben - wir freuen uns auf den Austausch mit Ihnen!

Thema ohne neue Antworten

Torsionsskoliose und Bandscheibenvorfall


Autor Nachricht
Verfasst am: 23. 03. 2011 [22:17]
emra08
Themenersteller
Dabei seit: 23.03.2011
Beiträge: 1
Hallo,

hatte vor 3 Wochen einen Bandscheibenvorfall der LWS. Zudem wurde bei der Kernspintomographie bei mir eine deutliche Torsionsskoliose der LWS festgestellt.
Kann ich dennoch den Swopper bedenklos nutzen?

Möchte ihn mir gerne für`s Büro zulegen.

MfG, Emily
Verfasst am: 24. 03. 2011 [11:13]
skrietemeyer
Dabei seit: 15.05.2003
Beiträge: 682
Hallo, Emily,

es zählt allein, wie wohl Sie sich fühlen. Die Test-Zeit-Angebote unserer Fachhändler geben Ihnen die Chance, das VOR einem Kauf unverbindlich herauszufinden. Sie müssen es für sich persönlich testen. Aber die Wahrscheinlichkeit, dass der swopper Ihnen gut tut, ist SEHR hoch!

Ichhabe eine Freundin mit starker skoliose - die kann auf dem swopper wunderbar sitzen. Sie hat einen zu Hause am Eßtisch und einen am Arbeitspatz im Labor. Hören Sie auf Ihren Körper - er sagt Ihnen meist sehr deutlich, ob er sich wohl fühlt oder nicht. Dass Ihnen der swopper wegen seines in alle Richtungen beweglichen Sitzes nur gut tun kann - besser als jeder starrere Stuhl - macht ja schon theoretisch Sinn: Ihr Körper sucht sich nämlich in allen Lebenslagen die Haltung, in der es ihm am besten geht. Beim Stehen wechseln Sie unbewusst Standbein und Spielbein, beim Schlafen drehen Sie sich mehrfach, ohne es bewusst zu steuern und auch beim Sitzen würde der Körper - weil er das braucht - gerne öfter die Position wechseln. Aber auf starren Stühlen kann er das nicht, weil er ständig eingebremst wird. Durch unbewegliche Sitzflächen, Lehnen, dicke Polster etc. Auf dem swopper haben Sie die Möglichkeit, Ihren natürlichen Bewegungsimpulsen zu folgen. Alle paar Minuten. So, wie es der Körper braucht. (Übrigens gesteuert vom Gehirn, das ständig die Impulse aus der Bewegung braucht, um wach zu bleiben und alle Funktionen des Körpers vernünftig zu koordinieren!) Und ich kann mir vorstellen, dass ein Körper mit verkrümmter Wirbelsäule und lädierter Bandscheibe noch viel mehr darauf angewiesen ist, seine ganz indviduellen Sitzpositionen zu finden.

Und was den Bandscheibenvorfall direkt angeht: Wir hören immer wieder, dass Bandscheibenkranke auf normalen Stühlen große Probleme haben, einen Arbeitstag durchzustehen, auf dem swopper aber bestens klar kommen. Jeder Mensch ist anders, jeder Bandscheibenvorfall ist individuell - Sie müssen es ausprobieren. Es gibt kein Argument gegen mehr Bewegung -außer der Körper liefert es selbst. Nur Mut zum unverbindlichen Testen - und dabei dann viel Spaß!

Mit freundlichen Grüßen
Sabine Krietemeyer