Zum Inhalt springen

Willkommen im aeris-Forum!

Hier können Sie Fragen stellen, Meinungen kund tun, Erfahrungswerte weitergeben, Diskussionen anstoßen und beleben - wir freuen uns auf den Austausch mit Ihnen!

Thema ohne neue Antworten

Bandscheibenvorfall LWS + Swopper


Autor Nachricht
Verfasst am: 14. 12. 2006 [11:11]
Anonymous
Themenersteller
Dabei seit: 15.05.2003
Beiträge: 501
hallo zusammen,

bei mir wurde nach ct-befund vom orthopäden ein bandscheibevorfall im lws-bereich ( L5/S1) mit blockade des iliosakralgelnkes festgestellt.momentane therapie ist kg im bewegungsbad
beruflich übe ich eine überwiegend sitzende tätigkeit ( kaufm.angestellter) aus, 8-10 stunden tägliche arbeitszeit.
wäre der "einsatz" des swoppers uneingeschränkt zuempfehlen?

weitere frage: nach antragstellung und ev. bewilligung werden die kosten für eine geigneten bürostuhl komplett vom rententräger übernommen. zählt der swopper zu diesen möbeln bzw. ist der swopper vom rententräger als mittel zur erhaltung der erwerbsfähigkeit auch anerkannt?
Verfasst am: 15. 12. 2006 [10:01]
skrietemeyer
Dabei seit: 15.05.2003
Beiträge: 682
Hallo, injoy64!

Da sich Ihre Frage nach der Verträglichkeit des "swoppers" mit einem Bandscheibenvorfall stark deckt mit ähnlichen Anfragen, glaube ich, dass meine dort ausführlich formulierten Antworten auch Ihnen helfen. Darf ich Sie deshalb zunächst auf den vorhergehenden Beitrag im Forum verweisen: "Swoppen bei akuten Rückenbeschwerden?" von gn0778 sowie ein paar Zeilen weiter unten auf die Antwort zum Beitrag: "Swopper als Vollzeitstuhl bei Bandscheibenvorfall" von KlausKam 1973? Sollten dann noch Fragen offen sein oder sollten sich neue ergeben, melden Sie sich bitte wieder.

Ja, der "swopper" kann vom Rententräger übernommen werden. Ein Merkblatt dazu könnte ich Ihnen zumailen. Melden Sie sich bitte einfach unter presse@aeris.de.

Mit freundlichen Grüßen
Sabine Krietemeyer